Drucken

Grüne Smoothies

Grüne Smoothies

Gerstengras|Grüne Smoothies


Ausgangspunkt für die "Green Smoothie Welle" war 2004, die USA mit der russisch-stämmigen Ernährungsexpertin Victoria Boutenko, diese mixxte für Ihre Familie einen Smoothie aus Blattgemüse, Obst und Wasser - die Entstehung des Grünen Smoothies.

 

 

smoothie_gerstengras_jomu_bio_und_deutschland_Kopie
Die "Grüne Smoothie Welle" ist auch in Deutschland

 



Der Grüne Smoothie beinhaltet durch seine Inhaltsstoffe alles, was der Körper für eine gute Balance braucht. Er ist zum einen reich an essenziellen Aminosäuren, Vitaminen, Spurenelementen, Mineralien und Antioxidantien. Schon alleine die Früchte versorgen den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen, dazu kommen noch unzählige Ballaststoffe.
Des Weiteren findet auch Chlorophyll seinen Platz in den Smoothies - all diese Inhaltsstoffe wirken gegen Giftstoffe im Körper. Außerdem wird durch die Einnahme der Darm gereinigt und Entzündungen gemindert. Weiter helfen die Smoothies bei der Gewichtsreduktion und Umstellung der Ernährung und wirken vorbeugend gegen Krankheiten. Es geht also bei den Grünen Smoothies weniger um den Geschmack, sondern um den hohen Nährwert, der wiederum einen Beitrag zu einer gesunden Ernährung leisten kann und Menschen dazu bringt, mehr Blattgrün zu verzehren. Um somit ihren Säure - Basen - Haushalt ins Gleichgewicht zu bringen und die Energiegewinnung des Körpers zu fördern.

Um aber erst einen Grünen Smoothie zu erhalten, bedarf es einer bestimmten Zubereitung.
Die Zubereitung sollte mit einem Hochleistungsmixer geschehen, da dieser die zähen Fasern des Blattgemüses aufbrechen und somit die Vital- und Nährstoffe freisetzen kann.
Man sollte darauf achten, dass im Grunde nur drei Zutaten in den Mixer kommen - Grüne Blätter, Früchte und Wasser. Diese Regel bietet die Basis für die Grünen Smoothies. Ob man dann den Smoothie mit Pulver oder Süßung verfeinert ist jedem selbst überlassen, auch die Menge der Zutaten bleibt jedem Selbst überlassen, man sollte lediglich nicht über 5 - 10 Zutaten kommen.
Außerdem sollte auf die Schichtung der Zutaten geachtet werden, es geschieht immer nach dem gleichen Prinzip : Obst - grünes Blattgemüse - Flüssigkeit

Um den Grünen Smoothie nun in den Ernährungsplan einzugliedern, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Es gibt zum einen Menschen, die die Smoothies in erster Linie als Nahrungsergänzung betrachten, um somit mehr Nährstoffe aufzunehmen. Andere ersetzen Mahlzeiten, um die Nährstoffe aufzunehmen und gleichzeitig die Kalorienzufuhr zu verringern, um dann als Folge Gewicht zu verlieren. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten und am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, ob und wie er die Grünen Smoothies genießen möchte, denn hierfür gibt es genügend Möglichkeiten. Auf ein paar Kleinigkeiten sollte man allerdings trotzdem achten, zum einen, dass man von den empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag nur bis zu zwei Portionen ersetzt. Dabei sollte auf eine Portionsgröße von 200 - 250 Millilitern geachtet werden, hierzu kommt noch, dass der Smoothie höchstens zur Hälfte aus gepresstem Saft oder Wasser bestehen darf und mindestens zur Hälfte aus Obst oder Gemüse.

 

 

 

Grüne Smoothies|Was genau bewirken denn nun die einzelnen Bestandsteile? 

Das Obst in den Smoothies, ist für die Konsistenz und die Süße verantwortlich, es sorgt für eine Bindung zwischen den einzelnen Zutaten und mildert den Geschmack des Blattgemüses.
Der Hauptbestandteil und der Grund für die grüne Farbe - das Grüne Blattgemüse - ist das zentrale Element, denn hier ist die Nährstoffdichte besonders hoch und die Eigenschaften des Chlorophylls kommen hier besonders zum Einsatz. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Zugabe von Wasser, denn nur hiermit wird eine gute Konsistenz und ein gutes Mixergebnis erzielt.

 

 

 

Grüne Smoothies|Worauf muss ich bei der Herstellung und Einnahme achten? 

Es sollte zum einen auf die Inhaltsstoffe als auch auf die richtige Herstellung geachtet werden, da diese ausschlaggebend für einen guten Smoothie sind.
Inhaltsstoffe, wie bestimmte ätherische Öle aus Petersilie, ein Fraßschutz-Alkaloid aus Borretsch oder Oxalsäure aus Spinat und Mangold, können in größeren Mengen schädlich sein. Oxalsäure zum Beispiel kann die Aufnahme von Mineralstoffen wie Kalzium, Eisen und Magnesium im Darm hemmen. Außerdem sollte darauf geachtet werden nicht zu viele Mahlzeiten durch Smoothies zu ersetzen, diese können zu einer beschleunigten Verdauung führen.
Hierbei ist auch der richtige Umgang mit den Zutaten wichtig, es können leicht Fehler begangen werden. Wichtig ist auf die Kombinationen zu achten, kombinieren Sie zum einen stärkehaltiges Gemüse mit zum Beispiel Zitrusfrüchten, wird die Verdaaungszeit erhöht und die Chance von Blähungen und Verdaaungsproblemen steigt. Außerdem sollte darauf geachtet werden nicht zu viele Zutaten zu verwenden, wenn also mehrere Sorten Salat und Obst mit Pulver, Ölen, Kräutern und Gewürzen gemischt werden und somit zwischen 5 und 10 Zutate
n verwendet werden, entwickelt sich der Smoothie zu einer schweren Mahlzeit und wird schwer verdaulich.  

Auch die Süßung spielt eine große Rolle, es wird von Rohrzucker, Haushaltszucker und Agavensirup abgeraten, stattdessen sollte zu Honig, Stevia, Datteln oder mehr Früchten gegriffen werden. Zu guter Letzt sollte auch auf das Trinkverhalten geachtet werden, der Smoothie ist eine vollwertige Mahlzeit und sollte somit Schluck für Schluck konsumiert werden, damit sich die Verdauungsorgane auf die Speise richtig einstellen können und nicht "überfordert" sind.

 

 

 

Grüne Smoothies|Wie kann ich das Gerstengras hiermit kombinieren? 

Natürlich passt auch Gerstengras in einen Grünen Smoothie - und das nicht nur durch seine Farbe - es gibt zusätzlich noch Energie, um den Nährstoffgehalt des Körpers aufrechtzuerhalten und die Balance des Körpers zu steigern. Allerdings sollte man nicht nur auf Gerstengras zurück greifen, nur um die grüne Farbe zu erreichen, sondern zusätzlich immer das Blattgemüse hinzufügen. Dennoch ist das Gerstengras eine gute Ergänzung um weitere Vitalstoffe aufzunehmen und die Ernährung zu ergänzen.

 

 

 

Grüne Smoothies|Rezepte zum Ausprobieren

 

 

smoothie_trinken_ist_lecker_und_gesund_einfach_selber_machen_Kopie
Grüne Smoothies schnell und unkompliziert selber machen

 

 

| Smoothie "Basic"

  |200 g frischen Spinat
  |2 2 reife Bananen
  |1 Apfel (beliebig veränderbar!)
  |1 Tasse Wasser
  |1 TL Gerstengras

 

 

 

| Smoothie "Exotic"

   |125 g frisches Gerstengras (oder 2 TL Gerstengraspulver)
   |5 Blätter Schwarzkohl
   |3 1 Mango
   |1 Tasse Papaya
   |1 Tasse Ananas
   |6  ¾ Tasse Kokosmilch (ungesüßt)
   |½ TL Vanille
   |½ TL Zimt
   |einige Spritzer Limette

Wasser nach Bedarf und gewünschter Konsistenz
 

Man kann dennoch jegliches Obst und Gemüse kombinieren, man muss nur experimentierfreudig sein. Nach einer gewissen Zeit fallen einem dann immer mehr Rezepte für gute Smoothies ein. Auch der Grundsmoothie (Nr.1) kann beliebig verändert werden, dass wichtigste ist und bleibt bei einem Grünen Smoothie das grüne Blattgemüse.
 


 

 

Grüne Smoothies|Alles auf einen Blick - 10 Vorteile der Grünen Smoothies: 


   |Grüne Smoothies sind reich an Vitaminen, Mineralien, Proteinen, sekundäre Pflanzenstoffe und Chlorophyll
   |Grüne Smoothies sind basisch und bringen den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht
   |3  Grüne Smoothies enthalten alle wichtigen Ballaststoffe und sind supergesund
   |Grüne Smoothies können schnell vorbereitet und überall getrunken werden
   |5 Grüne Smoothies schenken Leichtigkeit, Frische, Vitalität und Wohlbefinden - pure Energie
   |6 Grüne Smoothies sind sehr bekömmlich und besitzen eine geschmackliche Vielfalt
   |7 Grüne Smoothies sind wahre Energiequellen und helfen gegen Müdigkeit
   |8 Grüne Smoothies ermöglichen es, in jedem Alter ausreichend frische Rohkost zu sich zu nehmen
   |9 Grüne Smoothies schonen die Umwelt, denn es entsteht weniger Abfall und mehr Sättigung als Säfte 
   |10 Grüne Smoothies sind - gut gekühlt - dank der Antioxidantien lange haltbar


Trotz aller Vorteile gilt: Für eine Gesunde Ernährung ist
ein abwechslungsreiches Essen sehr wichtig und man sollte sich nicht alleine von den Grünen Smoothies ernähren und sie lediglich in die tägliche Ernährung einbauen.
Dennoch kann der Grüne Smoothie in der Ernährungsinnovation als Allrounder mit weitreichend positiver Wirkung auf unseren Organismus beschrieben werden.

 

 

 

 

 

Studien, Quellen und Bilder:

Barbara Simonsohn "Gerstengrassaft"

"Barley grass: How a plant remedy may offer vital protection against heart diseas, stroke and ulcerative colitis" Healthier Life

Michael Latroudakis, Der Gerstengrassaft: Ganzheitlicher Power-Drink für Gesundheit, Anti-Aging und Lebensenergie [WISSEN KOMPAKT] Taschenbuch use pre formatted date that complies with legal requirement from media matrix – 7. Februar 2014

Bild 1 "Green smoothie with heart of seeds": © mizina - Fotolia.com

Bild 2 "Diet. Healthy Eating Woman Drinking Smoothie": © pohhha - Fotolia.com

Diese Informationen und Studien werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.