Drucken

Mit Gerstengras schlafen?

Mit Gerstengras schlafen?

 

 

Schlaf|Unser Erholungselexier

 

"Wer schlafen kann,

darf glücklich sein"

Erich Kästner
23.2.1899 - 29.07.1974, deutscher Schriftsteller, Publizist und Drehbuchautor

 

 

Glücklich, gesund und fit bis ins hohe Lebensalter: Ein Wunsch, den wohl alle Menschen hegen. Doch kann man Lebensenergie schlafen? Getreu dem Motto „Schlaf dich gesund!“? Mit dieser Frage beschäftigt sich Dr. med. h. c. Günther W. Amann-Jennson, einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet des Schlafes. Schlaf ist ein komplexes Thema, dessen Geheimnisse Schlafforschung und Schlafmedizin noch nicht restlos entschlüsselt haben. Dass sich die Qualität des Schlafes jedoch maßgeblich auf die Gesundheit und Vitalität des Menschen auswirkt, gilt als erwiesen und zeigt, welches Potenzial im gesunden Schlaf steckt. Dennoch haben immer mehr Menschen Schwierigkeiten, Ihre Lebensenergien aufgrund der laufend zunehmenden inneren und äußeren Einflüsse in Gleichgewicht zu halten. Dabei spielt neben der gesunden Ernährung und ausreichender Bewegung der gesunde Schlaf eine wichtige Rolle.

Die Zahl der Menschen, die jede Nacht schlecht schlafen, war noch nie so hoch. Schlafstörungen sind heute so weit verbreitet und der gesunde, erholsame Schlaf scheint eine Ausnahme geworden zu sein. Ein schlechter Schlaf wirkt sich direkt auf allen Lebensebenen aus – am gravierendsten ist jedoch die Wirkung auf unsere körperliche und mentale Leistungsfähigkeit. Er empfiehlt, sich Gedanken über den eigenen Schlafgewohnheiten zu machen und notwendige Optimierungen vorzunehmen. Gut schlafen bedeutet auch gute Erholung und Regeneration des Körpers, der Seele sowie der psychischen Energie.  Für einen gesunden Schlaf sind neben der richtigen Ernährung weitere wichtige Kriterien wie Schlafraum, Bettaustattungen und Schlafhygiene zu beachten.


 

 

schlafen_mit_Gerstengras_Katze_jomu_schlafmangel
Schlafen ist sehr gesund - und süß

 

 

Schlaf ist neben der Ernährung die größte Quelle für Gesundheit, Lebensenergie, Leistungsvermögen und Erfolg. Der Schlaf ist Entspannung für Körper und Geist. Von Grund auf wissen wir, dass Schlaf die Phase ist, in der lebenswichtige körperliche und geistige Erholung stattfindet.

 

 

 

Entspannen, erfrischen, erneuern|jede Nacht voll Regeneration und Tiefenentspannung

Jeder kennt das Gefühl – wenn wir „gut“ geschlafen haben: Wir könnten im wahrsten Sinne des Wortes Bäume rausreißen! Sind diese Hochleistungsgefühle durch gesunden Schlaf vielleicht Einbildung? Laut Prof. Dr., William C. Dement von der Standford University, einem der renommiertesten Schlafforscher und Schlafmediziner, hängt die Gesundheit des Menschen zu mehr als |90% vom gesunden Schlaf ab. Stellt man diese Erkenntnis die Tatsache gegenüber, dass bereits |80% der Menschen in den Industrienationen unter mehr und minder ausgeprägten Schlafstörungen oder nicht mehr erholsamen Schlaf leiden, wird deutlich, wie wichtig die Verbesserung des Schlafs geworden ist. Denn in den einzelnen Schlafphasen findet die für den Menschen körperliche und geistige Regeneration statt: Gewerbeschäden werden repariert, Heilungsprozesse aktiviert, Organe und Zellen mit neuen Brennstoffen versorgt, alte, verbrauchte Zellen durch neue ersetzt. Wichtige Hormone werden nur im Schlaf produziert sowie Erlerntes und Erlebtes im Kurz- und Langzeitgedächtnis abgespeichert und verarbeitet.

 

 

 

Gerstengras|Mit der Kraft der Natur

Wertvolle, natürliche und effiziente Nährstoffe machen Gerstengras zu einem Unikat. Die außergewöhnlich hohe Vitalstoffdichte sorgt für die nötige ernährungsbedingte Unterstützung zu einem gesunden und erholsamen Schlaf. Kurz vor dem Schlaf eingenommen, kann Gerstengras u.a. aufgrund seiner entsäuernden Wirkung herrlich im Hintergrund arbeiten und den Schlafprozess effizient unterstützen.

Bettklima und Bettausstattungen

Um qualitativ hochwertig zu schlafen, ist ein trocken-warmes Bettklima wichtig. Dies erreicht man am besten mit Naturmaterialien wie organischer Schafschurwolle, welche neben der hohen Feuchtigkeitsaufnahme auch über eine ideale Selbstreinigungskraft verfügt. Ein orthopädisches Kissen aus naturbelassenen Materialien sollte Kopf und Nacken so stützen, dass es zu keinen Muskelverspannungen kommt. Das Bett sollte ein flexibles Schlafsystem haben, welches den Körper wieder ins Gleichgewicht bringt, den Bandscheiben ermöglicht, ihre normale Ausdehnung und Form zurückzugewinnen und den Muskeln dadurch erlaubt sich zu entspannen. Um eine optimale Erholung des Rückens, der Wirbelsäule sowie der Muskulatur gewährleisten zu können, sollte die ideale Schlafunterlage den Körper genauso nachmodellieren können, wie er im Stehen gebaut ist.  Dadurch kommt es während des Schlafs zu einer Langzeitreaktion der Wirbelsäule.  Auf diese Weise dehnen sich die Wirbelkörper. Dier Bandscheiben haben sofort mehr Raum und können sich optimal erholen. Als Folge davon kann sich die Muskulatur optimal entspannen. Neben der „Betthardware“ ist ein störungsfreies Schlafumfeld  - quasi die „Schlafsoftware“ wichtig. Geregelte, schlaffreundliche Tagesabläufe mit ausreichend Bewegung, Sonnenlicht, ausgewogene Ernährung sowie regelmäßige Entspannungsphasen sind dafür ebenso wichtig, wie die körperlich-seelisch-geistige Bereitschaft zum Schlafen.

 

 

 

 

Gesund schlafen|7 Tipps: Und jetzt gute Nacht! 

Einzuschlummern ist nicht immer ganz einfach. jomu hat die besten Tipps bzw. Regeln für einen gesunden Schlaf wie folgt zusammen gefasst: 

 

|1 Regel: Bett ist Bett!
Bett ist Bett, und im Bett wird geschlafen bzw. mit dem Partner Gemeinsamkeiten verbracht. Eine einfache Regel, die sehr effizient und fast schon grundelementar ist, um gesund schlafen zu können. Im Bett sollte nicht gegessen, gearbeitet oder andere Aktivitäten gestartet werden. Das lenkt ab, bringt den Körper aus der Ruhezone raus und belastet unnötig den gesunden Schlafprozess. 

|2 Regel: Koffein? Bitte nicht!
Wer Schlafschwierigkeiten hat, sollte ab 16 Uhr Koffein vermeiden. Für "empfindliche" Menschen wird ab 14 Uhr empfohlen. 

|3 Regel: Kein üppiges Abendessen
Verzichten Sie abends auf üppiges Abendessen und essen Sie spätestens um 19 Uhr, weil sonst der Körper während der gewollten Schlafphase mit der Verdauung beschäftigt ist. 

|4 Regel: Im Dunkeln ist gut munkeln!
Schlafen ist etwas wunderschönes. Schaffen Sie sich eine angenehme Schlafumgebung, dabei sollte die Temperatur bei ca. 16 - 18 Grad liegen. Lüften Sie gut durch und verdunkeln Sie. Wie heißt es so schön: Im Dunkeln ist gut Munkeln! Und sorgen Sie für Ruhe! Schon das Ticken einer Uhr kann das Einschlafen zögern. Entfernen Sie deshalb alle Störquellen aus Ihrem Schlafzimmer und entspannen Sie sich. Die optimale Luftfeuchtigkeit beträgt 45 bis 65%. 

|5 Regel: Schlafritual
Versuchen Sie regelmäßige Schlafenszeiten einzuhalten, auch am Wochenende. Bleiben Sie im Schlafrhythmus, sodass nach einer gewissen Gewöhnungszeit der Körper sich automatisch aufs "schlafen gehen" einstellt. Verzichten Sie auf Sport und körperliche Aktivitäten, weil Anstrengungen den Kreislauf kurbeln. Führen Sie ein persönliches Schlafritual ein. 

|6 Regel: Weg mit der Uhr!
Wenn Sie nachts einmal aufwachen sollten, schauen Sie lieber nicht auf die Uhr. Genießen Sie es, dass Sie noch weiterschlafen können und denken Sie an etwas Schönes. 

|7Regel: Wenn alles nicht hilft, die stärkste Regel von allen: Aufstehen!
Ja richtig gelesen. Wenn Sie partout nicht einschlafen können, tun Sie sich selbst einen Gefallen und stehen Sie einfach auf! Ihr Körper ist in dem Moment noch nicht so weit. Machen Sie sich einen beruhigenden Kräutertee und lesen Sie ein paar Seiten in Ihrem Lieblingsbuch, anstatt sich unruhig im Bett hin und her zu wälzen. Meistens werden Sie so von alleine wieder müde. 

 

 

 

 

Schon gewusst?|Wissenwertes zum Thema "Schlaf"

Wusstest Du schon, dass...

...der 21. Juni der internationale Tag des Schlafens ist?

...wir im Durchschnitt |80-mal aufwachen ohne es zu merken?

...es |88 verschiedene Schlafstörungen gibt?

...wir pro Nacht |20-mal unsere Schlafposition wechseln?

...wir rund |4 Monate pro Jahr verschlafen?

...wir gut ein Drittel unseres Lebens im Schlaf verbringen?

...der Weltrekord beim Schlafentzug bei ganzen |11 Tagen liegt? 

...es im Schnitt |7 Minuten dauert bis wir einschlafen?

...Frauen ohne Bettnachbar wesentlich ruhiger schlafen?

...Männer ruhiger und erholsamer zu zweit schlafen?

 

Schlaf ist wichtig für das körperliche und seelische Wohlbefinden. Wer gut schläft, wacht fit und ausgeruht auf und ist am Tage leistungsfähiger. In diesem Sinne: Schlafen Sie gut!

 

 

 

 

 

Studien, Quellen und Bilder:

Robert Koch-Institut, Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Heft 27, Schlafstörungen, Studie als PDF

Rosina Sonnenschmidt und Harald Knauss, Gesund schlafen erholt wachen, Narayana Verlag GmbH

Ingo Fietze und Thea Herold, Der Schlafquotient

Jürgen Zulley, Die kleine Schlafschule

Dieter Riemann, Ratgeber Schlafstörungen

Bild 1 "Red Kitten": © Alena Ozerova - Fotolia.com

Diese Informationen und Studien werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.