Drucken

Geschmack

Geschmack

Geschmack | Gerstengras

 

Warum schmeckt Gerstengraspulver wie es schmeckt?

Zur Verdeutlichung des Geschmacks möchten wir auf einen kurzen Erfahrungsbericht verweisen:

 

Es ist der 10.10.14, an einem sehr regnerischen Tag und ich habe Mühe aus dem Bett zu kommen. Wie jeden Morgen schaue ich erst einmal auf mein Handy und beginne meine Mails zu checken. Es ist auch eine Mail von Johannes Roll von jomu dabei. Johannes habe ich auf der Heilnetzmesse in Bielefeld kennengelernt und wir haben uns auf Anhieb verstanden. Ich werde nie vergessen, was er mir gesagt hat:

"Du kannst nur wirklich dann glücklich sein, wenn Du anderen Menschen dabei hilfst, zu deren Glück zu gelangen." Und seine positive Art hat mich sofort angesteckt und begeistert. In der Mail steht:

"Hallo Claudia, ich möchte Dich bitten, uns zu helfen. Wir brauchen jemanden der uns unterstützt. Hast Du Lust bei dem Projekt jomu mitzumachen?"

 

Mein Name ist Claudia Kozlowski. Ich habe nicht lange überlegen müssen und direkt zugesagt. Als ich eine Woche später mit Johannes ins Gespräch kam, sagte er mir, ich sollte das Gerstengraspulver vorher 1 Monat lang testen und erst wenn es mich begeistert, würde er sich freuen, wenn ich jomu helfe.

Zu Beginn war es wie Johannes gesagt hat: Der Geschmack war wirklich ziemlich mies. Es schmeckt ein bisschen wie Heu, also im Grunde sehr natürlich, jedoch für mich ziemlich gewöhnungsbedürftig. Aber bereits nach 2-3 Wochen fing ich an den Geschmack zu mögen und hatte weniger Lust auf unnatürliche Dinge, wie Schokolade, Cola etc. Es ist wirklich so, dass man anhand des Geschmacks seinen Säure-Basen-Haushalt ablesen kann. Dies bedeutet, dass wenn es einem zu Beginn erst nicht schmeckt, dann ist das auch ein Zeichen von Übersäuerung.

Mit der Zeit ändert sich nicht der eigene Geschmack, sondern der Säure-Basen-Haushalt kommt wieder ins Gleichgewicht und man beginnt den Geschmack zu mögen. Ich für meinen Teil liebe mitlerweile den Geschmack von Gerstengras und freue mich jeden Tag auf meine 3 festen Rituale, wenn ich wieder jomu Gerstengraspulver trinken darf.

 

Ein kleiner Tipp: Die ersten 3 Wochen habe ich das Gerstengras im naturtrüben Apfelsaft aufgelöst, denn dann ist es sehr geschmacksneutral.

Tut Euch selbst einen Gefallen und probiert es einfach über 4 Wochen lang regelmäßig aus. Natürlich kann ich Euch viel erzählen, aber Ihr müsst es einfach selbst probieren und erleben.

Viel Spaß mit Eurem jomu Gerstengraspulver 

 

P.S. jomu ist kein Unternehmen, es ist eine Idee, die sich mit jedem Einzelnen von euch entwickelt. Vielen Dank.

 

Ganz lieben Gruß

 

Claudia Kozlowski