Drucken

Blutdruck

Blutdruck

Blutdruck

 

 

 

 

Blutdruck|Lieber einen grünen Kopf mit Gerstengras, als einen roten

 

Jede Minute fließen fünf bis sieben Liter Blut, welches durch die Pumpleistung des Herzens angetrieben wird, durch unsere Gefäße. Damit das Blut auch in alle Gefäße eindringen kann, brauchst es einen Druck, und diesen nennt man Blutdruck. Jedoch ist der Blutstrom nicht gleichmäßig, da es auf unseren Herzschlag abgestimmt ist. Der Blutdruck bei einem gesunden Menschen liegt bei ca. 20/80 mmHG.

 

 

Blutdruck messen, Bluthochdruck, Hypertonie, jomu Gerstengras

 

Der Blutdruck wird vor allem durch Stress, körperliche Aktivitäten, Essen und Schmerzen, Tageszeit und Lagenwechsel beeinflusst.

Bei dem Blutdruck unterscheidet man zwischen 2 Arten. Einmal der Hypertonie und der Hypotonie.

 

|1 Hypertonie - Zu hoher Blutdruck

 Laut der deutschen Hochdruckliga e. V. haben circa 20 bis 30 Millionen Menschen in Deutschland einen zu hohen Blutdruck.

 Von einem Bluthochdruck ist die Rede, wenn dieser über 140/90 mmHG ist. Symptome sind Nasenbluten, Schwindel, Schlafstörungen, rotes Gesicht und Luftnot bei Anstrengungen.

 

Blutdruck messen, Bluthochdruck, Hypertonie, jomu Gerstengras, Messen

Die Hypertonie wird jedoch noch mal in 2 Formen aufgeteilt:

 

|Sekundäre Hypertonie |

Bei einer sekundären Hypertonie ist eine Krankheit der Auslöser. Dies können zum Beispiel Nierenkrankheiten, Stoffwechselkrankheiten und Hormonstörungen sein.

 

|Primäre Hypertonie |

Bei einer primären Hypertonie dagegen ist die Ursache unbekannt, jedoch gibt es bestimmte Faktoren, die diese Form begünstigen wie zum Beispiel Bewegungsmangel, Ernährung, hoher Alkoholkonsum und Rauchen.

 

Da der Bluthochdruck durch eine ungesunde Ernährung oder Rauchen ausgelöst werden kann, so kann man selber auch etwas dagegen tun. Durch einen gesünderen Lebensstil mit Obst, Gemüse und Sport kann den zu hohen Blutdruck beeinflussen. Auch kann eine Gewichtsreduktion wie Übergewicht, Stressabbau und Alkoholverzicht zu einer Verbesserung führen. Sollte dies alles nicht mehr helfen, so gibt es auch Medikamente, die den Bluthochdruck senken können.

 

 

|2 Hypotonie - Zu niedriger Blutdruck 

Hier liegt die Zahl der Betroffenen deutlich unter den 20 bis 30 Millionen. Ein niedriger Blutdruck tritt auf, wenn die Werte unter 110/60 mmHg ist.

Symptome hierfür sind unteranderem Schwindel, Müdigkeit, Herzrasen, Kopfschmerzen und Seh- und Bewusstseinsstörungen.

Die Hypotonie wird in 3 verschiedene Formen unterteilt:

 

|Sekundäre Hypotonie |

Hierbei ist die sekundäre Hypotonie eine Folge einer Grunderkrankung wie zum Beispiel Salzmangel, Venenschwäche, Herzerkrankungen oder einer Schilddrüsenunterfunktion.

 

|Sekundäre Hypotonie |

Die primäre Hypotonie entsteht ohne eine bestimmte Ursache und betrifft am häufigsten junge, schlanke Menschen aber vor allem Frauen.

 

|Sekundäre Hypotonie |

Bei einer orthostatische Hypotonie kommt es zu einer Volumenverschiebung, auf die der Körper nicht schnell genug reagieren kann. Es tritt auf, wenn man zu schnell aus dem Liegen aufsteht und das Blut in den Beinen hängen bleibt.

 

Um den niedrigen Blutdruck wieder erhöhen zu können, sind körperliche Aktivitäten auch sehr wichtig. So kann zum Beispiel Fahrrad fahren, Joggen oder Schwimmen den Kreislauf wieder in Schwung bringen

Viel trinken erhöht den Blutdruck und man sollte auch genügend Salz zu sich nehmen, da dieses die Flüssigkeit im Körper bindet.

 

 

 

Blutdruck|Natürliche Lebensmittel 

Es gibt aber auch ein natürliches Mittel, welches bei einem zu hohen bzw. zu niedrigem Blutdruck helfen kann. 

Der japanische Forscher Dr. Hagiwara hat durch mehrere Untersuchungen herausgefunden, dass Gerstengras mehr Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Spurenelementen, Enzyme und Chlorophyll enthält, als die anderen untersuchten Pflanzen. Somit zählt Gerstengras zu den am besten erforschten und untersuchten Pflanzen und Lebensmitteln.

Gerstengras hat 30-mal so viel Vitamin B wie Kuhmilch, 11-mal so viel Calcium wie Kuhmilch, 7-mal so viel Vitamin C wie Orangen, 5-mal so viel Eisen wie Brokkoli und Spinat und 4-mal so viel Vitamin B1 wie in Weizenvollkorn, 2-mal so viel B-Carotin wie in Karotten und 2-mal so viel Kalium wie in Weizengras.

Jeder von uns weiß, wie wichtig die Vitalstoffe sind und dass sie eine wichtige Rolle bei der Herstellung und Erhaltung unserer Gesundheit spielen. 

Das im Gerstengras enthaltene Chlorophyll ist sensationell hoch. Chlorophyll wirkt blutdruckerhöhend bei zu niedrigem Blutdruck aber auch herzregulierend bei Bluthochdruck. Ein gehäufter Teelöffel Gerstengraspulver verfügt über 18,5 mg Chlorophyll. Das Kalium benötigen wir für einen ruhigen Herzschlag und Kalium kann das Heruinfarktsrisiko senken. 137 mg Kalium sind in einem gehüften Teelöffel Gerstengras enthalten.

 

 

 

 

 

Blutdruck|Johannes: "Meine Meinung zum Blutdruck"

 

 

blutdruck_jomu_gerstengras0

 

 

"Was hab ich es gehasst, wenn mein Papa mir wieder diesen Höllenapparat am Arm befestigt hat. Ein Knopfdruck später dachte ich, mein Arm fällt gleich ab, weil das Ding mein Arm so fest zusammengedrückt hat, dass meine Finger taub wurden.

 

Dieses Gefühl, wenn das Teil aufhört zu pumpen und Papa dieses Höllengerät wieder von meinem Arm weggenommen hat, unbeschreiblich.

 

 

Das Gerstengras hat eine ähnliche Wirkung auf den Körper wie das Hormon Adrenalin, das den Blutdruck erhöht und die Herztätigkeit anregt, u.a. wegen dem hohem Chlorophyll-Anteil. 

 

Laut Studien wirkt Chlorophyll blutdruckerhöhend bei zu niedrigem Blutdruck, aber auch ausgleichend bei zu hohem Blutdruck, also herzregulierend.

 

Gerstengras enthält jede Menge Kalium und Kalium ist für einen ruhigen Herzschlag nötig und senkt den Blutdruck und damit das Risiko für einen Herzinfarkt und Schlaganfall.

 

Eine Frau mittleren Alters, die seit der Geburt ihres Kindes unter Bluthochdruck litt, war regelmäßig ans Bett gefesselt, da sie auch unter starken Kopfschmerzen litt. Nach nur wenigen Wochen sank ihr Blutdruck von 230/130 auf 160/100.

 

Blutdruck messen, Bluthochdruck, Hypertonie, jomu Gerstengras, Messgerät

 

 

Heute erfreut sie sich bester Gesundheit und trinkt liebend gern täglich ihr Gerstengras."

 

 

Johannes Roll

 

 

Bestellen Sie HIER Ihre Probe Gerstengras.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Studien, Quellen und Bilder:

Barbara Simonsohn "Gerstengrassaft"

"Hordeum vulgare" Medicinal Plants of the World

"Barley grass: How a plant remedy may offer vital protection against heart diseas, stroke and ulcerative colitis" Healthier Life

Halima Neumann "Stop der Azidose"

Dr. Gillian McKeith's Living Food for Health: 12 Natural Superfoods to Transform Your Health - 29.04.2004

Michael Latroudakis, Der Gerstengrassaft: Ganzheitlicher Power-Drink für Gesundheit, Anti-Aging und Lebensenergie [WISSEN KOMPAKT] Taschenbuch use pre formatted date that complies with legal requirement from media matrix – 7. Februar 2014

Dr. Yoshihide Hagiwara Green Barley Essence (Good Health Series)

Michael Latroudakis, 4 Super-Foods: Vitamin D, Wasser, Gerstengrassaft, Omega 3

Brown Langone "Make Your Cells Grow Younger"

https://pflegewelt.axa.de/Krankheitsbilder/Bluthochdruck/Bluthochdruck-Formen

https://www.netdoktor.de/krankheiten/bluthochdruck/

https://www.apotheken-umschau.de/Niedriger-Blutdruck

https://www.onmeda.de/krankheiten/niedriger_blutdruck.html

https://www.visomat.de/niedriger-blutdruck/

https://www.apotheken-umschau.de/Gefaesse/Blutdruck-was-ist-das-eigentlich-110037.html

https://www.netdoktor.de/krankheiten/niedriger-blutdruck/

https://www.hexal.de/patienten/ratgeber/herz-kreislauf/bluthochdruck

https://www.ratgeber-herzinsuffizienz.de/herzinsuffizienz/herzfunktion/hypotonie/

https://www.hochdruckliga.de/bluthochdruck-in-zahlen.html

Bild 1: woman-3187087_1920.jpg - rawpixel © Pixabay.com

Bild 2: blood-pressure-1006791_1920.jpg - frolicsomepl © Pixabay.com

Bild 3: blood-pressure-3312513_1280.png - GDJ © Pixabay.com

Diese Informationen und Studien werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Erfahrungswerte, die zusätzlich angegeben werden, sind echte Erfahrungen aus der Praxis (siehe Referenzen).