Drucken

Leber

Leber

Leber

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerstengras|Wirkungen auf die Leber

 

Die Leber ist unser größtes inneres Organ und ist rötlich-braun, aus weicher Konsistenz und glatter, leicht gespiegelter Oberfläche. Sie liegt unter dem Zwerchfell im rechten Oberbauch.

Das Lebergewicht beträgt durchschnittlich 1,5 Kilogramm bei Frauen und 1,8 Kilogramm bei Männern. Die Hälfte des Gewichtes macht dabei der hohe Blutgehalt des Organs aus. Neben dem Herzen ist sie auch das einzigste Organ, welches bei zwei Blutkreisläufen mitwirkt.  So fließen um die 2.000 Liter pro Tag durch die Leber.

 

Leber Gerstengras Wirkungen Leberlappen jomuUnser größtes Organ ist die Leber 

 

Sie besteht aus zwei großen und zwei kleineren Leberlappen. Außen ist sie von einer festen Bindegewebskapsel umgeben. Die beiden großen Lappen werden Lobus dexter und Lobus sinister (rechter und linker Leberlappen) genannt. Der rechte Lappen ist deutlich größer als der Linke. Zwischen den zwei kleinen Leberlappen befindet sich die Leberpforte. Durch diese kommen die Blutgefäße, die Pfortader und die Leberarterie, in das Organ hinein. Die Pfortader hilft dabei, das Nährstoff beladene Blut aus dem Verdauungstrakt heraus zu transportieren. Durch die Leberarterie wird die Leber mit genügend sauerstoffreichem Blut versorgt.

 

Eingeteilt wir die Leber in acht Segmente. Diese Einteilung entsteht aus der Versorgung der einzelnen Segmente und durch einen Gallengang, einen Pfortader- und einen Leberarterienast. Die Segmente sind alle unabhängig von einander und stören sich nicht gegenseitig. So ist es auch möglich, dass einzelne Segmente entfernt werden können.

 

Viele Aufgaben von der Leber sind für uns aber lebensnotwendig - Sie gilt als zentrales Stoffwechselorgan.

 

Über die Arterien nehmen wir verscheide Stoffe auf, die dann weiter verarbeitet und gespeichert werden. Diese Stoffwechselprodukte gelangen dann wieder in den Blutkreislauf. Durch die Leber werden Schadstoffe aus dem Blut herausgefiltert und gereinigt.  Zu diesen Schadstoffen zählen Ammoniak, Alkohol, Pestizide und Medikamente.

 

Die Leber produziert auch verschiedene Eiweiße, die dann an das Blut weiter gegeben werden. So sind diese Eiweiße zum Beispiel bei der Gerinnung des Blutes und der Stärkung des Abwehrsystems verantwortlich. Auch wird in der Leber der größte Teil von Cholesterin gebildet, der Teil, den sich der Körper nicht von der Nahrung holt.

 

Auch werden in der Leber Hormone wie das IGF-1, das so genannte Angiotensinogen und das Vitamin D gebildet.

 

Ebenso wirkt die Leber bei dem Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel mit. Zum Beispiel wird Zucker in der Leber gespeichert und abgebaut. Da unser Körper einige Fette benötigt, die nicht im Blut gelöst werden können, so ist die Leber dafür verantwortlich, dass diese Fette transportiert werden. Dies geschieht durch die Bildung von Lipoproteine, welche für die Weiterbildung zuständig sind.

 

Generell wird die Leber aber auch gerne als Depot für wichtige Nährstoffe und Vitamine, wie Folsäure, Vitamin D, A, E, B12, und Kupfer, genutzt. So filtert die Leber diese aus dem Blut heraus und speichert diese ab. Wenn ein anderes Organ diese Stoffe dann benötigt, so leitet die Leber diese wieder ins Blut.

 

 

Da die Aufgaben der Leber sehr wichtig für uns sind, können durch Erkrankungen oder Verletzungen des Organs gesundheitliche Schäden für uns entstehen.

Lebererkrankungen können sich auf viele verschiedene Arten zeigen.

 

Charakteristische Krankheitsbilder sind:

|1 Gelbsucht
Eine gelbliche Verfärbung der Haut

|2 Cholestase oder Gallenstauung
Verringerung oder Stillstand des Gallenflusses

|3 Hepatomegalie
Lebervergrößerung

|4 Portale Hypertonie
Auffällig hoher Bluthochdruck in den Venen, die Blut vom Darm zur Leber transportieren

|5 Aszites
Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle

|6 Hepatische Enzephalopathie 
Abbau der Gehirnfunktion aufgrund einer Ansammlung von toxischen Substanzen, die normalerweise von der Leber entfernt werden

|7 Fettleber und Leberzirrhose

 

Zu Anfang einer Erkrankung sind die Symptome meistens noch unspezifisch und können noch gar nicht richtig wahrgenommen und zugeordnet werden. So werden Lebererkrankungen am Anfang leicht übersehen.

 

|Müdigkeit |

|Allgemeines Unwohlsein |

|Appetitlosigkeit und Gewichtsveränderungen |

|Konzentrationsstörungen |

|Juckreiz |

|Druckgefühl im rechten Oberbauch |

|Lehmfarbener Stuhl und bierbrauner Urin sowie die typische Gelbfärbung der Haut oder Augen |

|Wasseransammlung im Bauch (Aszites). erweiterte Blutgefäße auf dem Bauch |

|Rotfärbung der Handinnenflächen |

|Vergrößerte Brust bei Männern |

 

Ursachen für Lebererkrankungen sind übermäßiger Alkoholkonsum, Medikamente, Tumore, Erkrankungen der Gallenwege, Hepatitis-auslösende Viren, Stoffwechselerkrankungen, Zöliakie und Störungen in der Aufnahme von Nährstoffen.

Da unsere Leber sehr schnell überlastet werden kann, so ist es sinnvoll diese zu Entgiftungen und zu unterstützen.

Wenn Sie Ihre Leber im Alltag unterstützen wollen, so sind Lebensmittel wie Beeren, Melonen, Kohlgemüse, Grüntee, Rinderleber, Olivenöl, Zitronen und Ingwer hilfreich.

Aber auch Kräuter können zu einem besseren Zustand der Leber beitragen. Eines dieser Kräuter ist Gerstengras.

 

 

Gerstengras| Naturmittel für die Leber

Laut Studien gibt es kaum ein anderes Getreide als Gerstengras, welches über so viele Vitalstoffe verfügt. Es besitzt viele Inhaltsstoffe, die eine große Rolle bei der Wirkung im menschlichen Körper verursachen.  So enthält das Gras Enzyme, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Chlorophyll und Aminosäuren. Gerstengras hat 30-mal so viel Vitamin B wie Kuhmilch, 11-mal so viel Calcium wie Kuhmilch, 7-mal so viel Vitamin C wie Orangen, 5-mal so viel Eisen wie Brokkoli und Spinat und 4-mal so viel Vitamin B1 wie in Weizenvollkorn, 2-mal so viel B-Carotin wie in Karotten und 2-mal so viel Kalium wie in Weizengras.

Die Wirkung von Gerstengras ist laut Forschern höher als die Wirkung von anderen vergleichbaren Lebensmitteln. Somit kann Gerstengras entzündungshemmend und entgiftend wirken (siehe Referenzen).

Die Leber kann durch das enthaltene Propionsäure unterstützt werden. Gerstengras kann auch sehr hilfreich bei einer Entgiftung helfen, um zum Beispiel den Genuss vom Wochenende oder des Urlaubs entgegenzuwirken.

Demnach können sich die Leberwerte verbessern, da die Leber so gereinigt wird. Zusätzlich kann die Leberfunktion optimiert und alkoholbedingte Schäden entgegenwirkt werden. 

 

 

 

Studien, Bilder und Quellen:

https://www.leberreinigung.info/aufgaben-und-funktion-der-leber/

https://www.netdoktor.de/anatomie/leber/

https://www.msdmanuals.com/de-de/heim/leber-und-gallenst%C3%B6rungen/krankheitsbilder-bei-lebererkrankungen/%C3%BCbersicht-%C3%BCber-lebererkrankungen

https://www.naturheilmagazin.de/natuerlich-heilen/krankheiten-a-bis-z/lebererkrankungen/lebererkrankung-med-woche.html

https://www.vitaminexpress.org/de/leberschutz

https://autoimmunportal.de/leber-entgiften/

https://www.apotheken-umschau.de/Leber

 

Bild 1 anatomical-2261006_1920.jpg - www_slon_pics © Pixabay.com

Diese Informationen und Studien werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.* Erfahrungswerte, die zusätzlich angegeben werden, sind echte Erfahrungen aus der Praxis (siehe Referenzen).